Da stimmt was nicht...

Da stimmt was nicht...

Ächz, heute braucht es einen Kran, der mich in die Lüfte tragen müsste, um mich aus diesem Land des absolut himmlischen Friedens, sprich Bett, zu verbannen.


Na ja, der Wecker hat sich auch schon unmissverständlich gemeldet und ich überlege mir,  wie ich dem Ganzen entkommen könnte. Vielleicht nützt es, wenn ich mich einfach unter der Decke verstecke, mich tot stelle und warte bis mich jemand findet. Diese Strategie würde natürlich voll aufgehen, da ich ja alleine lebe.
 
7:15 Uhr und ich bin schon zu spät dran! Der Spiegel verspricht nichts Gutes. Hätte ich bloss nicht so viel Rotwein getrunken. Aber der gestrige Abend war einfach zu lustig gewesen. Himmel, ich muss endlich wach werden und in die Gänge kommen! Ach nein! Meine Brauen. Muss ich unbedingt noch zupfen, bevor ich aus dem Haus gehe. Dazu kommt noch, dass ich heute noch diese langen, wallenden und für den Moment eher widerspenstigen Haare waschen und frisieren muss. Mist! Haare waschen ist ähnlich wie abends Abschminken, man muss sich jedes Mal überwinden. Depilieren, Zupfen, Duschen, Eincremen – DAS wird wieder eine Übung! Gähn, möchte jetzt am liebsten einen Kaffee trinken, aber keine Chance, die Uhr tickt erbarmungslos. 7:35 Uhr – Manu gib endlich Gas! Irgendetwas irritiert mich, was es wohl ist? Egal! Vorwärts, Marsch! 
 
Während ich so meine Haare am durchkneten bin und ich natürlich wieder die halbe Flasche Pflegespülung am Badewannenrand entlang kunstvoll verteilt habe, weil ich wie üblich, diesen dämlichen Deckel nie richtig schließen kann, frage ich mich, was heute auf dem Programm steht. Normalerweise habe ich meine Agenda gedanklich im Griff. Mmhh, da stimmt doch was nicht...Was soll ich bloß anziehen? Was Nettes oder Praktisches? Es ist wie verhext, heute läuft alles in Zeitlupe, fühle mich so platt, als wäre ich gerade von einem Panzer überrollt worden - diese Hetzerei bringt mich noch ins Grab!
 
Okay – Anziehen. 7:55 Uhr und ich muss in 15 Minuten allerspätestens aus dem Haus rennen. Stürme ins Ankleidezimmer und sehe mich im Spiegel…Mann hast du wieder zugenommen...! Ich muss dringend wieder eine fettfreie Woche einlegen. Egal, keine Zeit für deprimierende Gedanken! Jede einzelne Minute ist kostbar, öffne die Schranktüren und blicke hinein. Helle oder dunkle Farben, welche Schuhe, Ausschnitt oder Rollkragen-Variante? Denke helle Farben wären nicht schlecht, macht mich etwas frischer…keinen Rock, fühle mich heute nicht sexy. Kein Wunder. Etwas stimmt hier nicht - aber was wohl?
 
Mein schwarzer Rollkragen steht mir wirklich gut – auch die schwarzen Hosen sitzen nicht schlecht, die beige Lederjacke und die Schuhe. Himmel, ich muss noch meine Schuhe polieren und geschminkt habe ich mich auch noch nicht. Jetzt ist höchste Eisenbahn! Renne zum Kasten, öffne ihn und da kommen mir prompt die gesamten Politurtuben entgegen und landen mit einem riesigen Knall aufs Parkett. Toll gemacht! Super! Schwarze Spritzer überall schön im Kreis verteilt, diese Scheissdeckel! Okay, ruhig durchatmen, Boden reinigen und nun schnell diese Schuhe polieren. Was steht heute im Geschäft an? 
 
Himmel, es wäre wirklich sehr hilfreich, wenn meine Hirnzellen endlich aktiv werden würden! Schaue auf die Uhr - 8:15 Uhr. Puh, jetzt komme ich definitiv in den Morgenstau und verspäte mich. Ich muss mal schnell ins Office anrufen. Renne Richtung Türe, schnappe mir meine Tasche, nimm mein Handy und will anrufen. Ich blicke auf mein Iphone Display.
 
Mein Atem stockt. 
 
Ich kann nicht mehr.
 
8:20 Uhr - Samstag, 3. März 2018...!