Mr. Perfect

Mr. Perfect

Was tun wenn dein Gegenüber so von sich überzeugt ist und es einfach nicht verstehen will? Fluchtgedanken machen sich breit und du fluchst innerlich wie ein Hafenarbeiter...nicht einfach in solchen Situationen eine Lady mit Klasse zu bleiben!

Mann, bin schon wieder zu spät! Diese Rennerei am Morgen bringt mich noch um! Rasch steige ich in den Lift ein und merke, dass ich nicht alleine bin. Denn “Mr.Perfect-schau-mich-ruhig-an-Baby!” steht bereits da. Er kommt von der Tiefgarage und wird wahrscheinlich mit seinem “Juwel” (so nennt er seinen Wagen) reingefahren sein. Ein Aston Martin Vanquish in schwarz. Muss ja zugeben, dieser Wagen ist wirklich eine Wucht. Aber weshalb fahren meist so schleimige und übermotiviert künstliche Muttersöhnchen so tolle Autos.

Gespielt gelassen trete ich ein und lächle ihn freundlich an. Ein kurzes “Guten Morgen” und die Sache hat sich für mich erledigt. Was soll ich mich auch mit diesem gel-polierten Typen unterhalten. Aber leider ist er da ganz anderer Meinung: "Siehst wieder unwiderstehlich aus heute Morgen!”, flötet es mir entgegen. Ich schaue ihm in die Augen und sehe, wie er sich eigentlich vorstellt, wie es sein würde, wenn ich ohne Kleider dort stehen würde. Super. Kann der seine sexuellen Fantasien nicht ohne mich ausleben? Mit seiner Gummipuppe Modell „Susi“ Ausführung "Schrei mich kaputt" zum Beispiel. Dass diese Männer nicht merken, dass wir sie durchschauen? Arsch. Ich nicke kurz als „Dankeschön“ und bete innerlich, dass ich den 5. Stock bald erreiche, um mich aus dieser mühsamen Situation zu befreien.

Aber er gibt nicht auf: ”Gehen wir zwei Hübschen endlich einmal Essen?”. “Bin leider so ausgebucht für den Moment “, höre ich mich automatisch antworten und füge noch hinzu: ”Ich melde mich bei Gelegenheit”. Er scheint meine Hinhalte-Taktik zu durchschauen und meint mit leicht tadelndem Ton: ”Kann doch nicht sein, dass du kein Lunchtermin für mich findest...!“.Okay, er hat es noch nicht begriffen. Schritt zwei: “Hör zu, im Moment ist es nicht möglich und ich hab wirklich keine Zeit”. Hoffentlich gibt er auf.

Mr. Perfect kann mit Ablehnung natürlich nicht umgehen. Kein Wunder, er sieht sehr gut aus, immer gepflegt, hat stets die angesagtesten Klamotten an und würde glatt als Fotomodell durchgehen. Eine riesige Macke hat er eben: Er ist in sich selbst verliebt – ein Ultra-Narzist sozusagen. Und was gibt es langweiligeres, als ein Mann, der nur von sich selber sprechen kann?

Naja, die nächste Attacke ist im Anmarsch, er kommt näher, blickt mir tief in die Augen und flüstert honigsüss: ”Du kannst mir nicht immer aus dem Weg gehen, so schnell gebe ich nicht auf! Ich werde dich auch selbstverständlich einladen...“. Nun hab ich definitiv die Schnauze voll, dieser Schleimscheisser braucht wohl ne Zeichnung! Genervt entgegne ich ihm: “Hör zu, und ich sag dir das genau ein Mal – ich hab absolut keine Lust mit dir Essen zu gehen. Ich habs auf die nette, anständige Art versucht, aber scheinbar verstehst du es nicht, zwischen den Zeilen zu lesen. Es gibt kein Mittagessen, kein Nachtessen und überhaupt gar nichts, was wir zwei jemals unternehmen werden - ist es endlich bei dir endlich angekommen?”

Die Lifttüre geht just in diesem Augenblick auf und mein Arbeitskollege Phillip steht da und schaut mich fragend an, denn ich hatte doch soeben ein wenig lauter gesprochen als sonst. Super Timing.
Phillip meint, ich sei ein herzloses emanzipiertes Weib ohne Manieren. Und ich denke, dass gewisse Männer schlicht und ergreifend zu blöd sind!